Freunde & Förderer der bremer shakespeare company e.V.

Aktuell

Es werde Licht!

Es werde Licht!

Mo, 22. August 2016

Seit diesem Frühjahr kann unser Lieblingstheater seine Bühnenkunst noch besser ins rechte Licht setzen – im wahrsten Sinne des Wortes mehr…

Die bsc on tour – die KÖNIGE in Überlingen am Bodensee

Die bsc in Überlingen

Mi, 03. August 2016

Es ist gute Tradition der bsc, ihre Produktionen auch außerhalb der eigenen Bühnenwände zu zeigen. In diesem Jahr war der Hauptspielort Überlingen am Bodensee. Ganz schön weit weg. Aber der Freundeskreis hat seine Augen und Ohren überall! Und so können wir dank des Einsatzes unseres vortrefflichen Mitglieds Roland Sager in Bild und Wort berichten. mehr…

Wills Unsterblichkeitsfeier mit Torte, Details aus seinem Leben und einem gepflegten Besäufnis

400

Mo, 25. April 2016

Das Genie William Shakespeares und sein Sinn für perfektes Timing zeigen sich nicht nur in seinem Werk; er hat es auch praktischerweise für nachfolgende Gedenkfeiern hinbekommen, seinen Sterbetag auf den Geburtstag zu legen. Oder nachfolgende Geschichtsschreiber haben es getan, egal.
Jedenfalls durften es die Company und ihre Gäste am 23. April anlässlich von Wills 400ten Unsterblichkeitsfeiertag ohne schlechtes Gewissen mal wieder so richtig krachen lassen… mehr…

I/0?

I/O?

Mo, 07. März 2016

Am 23. April 1616 verstarb im Alter von 52 Jahren der Schwan von Avon. Aber auch 400 Jahre nach dem Tod Shakespeares haben seine Werke nichts von ihrer Frische und Aktualität eingebüßt. Und es gibt wohl kaum eine Medium, dass sich der Texte des Meisters angenommen und sie in seine spezifische Form umgedeutet hat. In besonders origineller und inspirierender Art hat dies der Graphiker Frank Flöthmann geleistet… mehr…

Realkulturpolitik

Renate Heitmann

Mi, 27. Januar 2016

Zur Politik gehört die Debatte, wie die Debatte zur Kultur gehört. Was die Politik und die Kultur verbindet: sie sollten einen Freiraum für das Erwägen von Möglichkeiten bieten, wie Gesellschaft sein könnte und was dies mit Blick auf die bekannten etablierten Formen und Strukturen heißt – ein utopischer Ort, wo Gedanken und Positionen ausgetauscht werden und neue Ideen formuliert werden.
Ein Kommentar von Renate Heitmann mehr…